White Paper

Open Banking, PSD2 und das Versprechen von APIs

Die neue Finanzwelt

Open Banking bietet den Bankkunden in Zukunft einen integrierten Blick auf alle ihre Bankkonten, Produkte und Dienstleistungen; allein durch einen Knopfdruck oder durch das Antippen eines Bildschirms. 


Auf den ersten Blick schien es jedoch ein schlechter Deal für die etablierten Banken zu sein. Open Banking warf Sicherheits- und Vertrauensfragen auf, stellte aber auch Herausforderungen in Bereichen wie der Nutzung von APIs und Microservices dar. Auf der anderen Seite bietet Open Banking die Möglichkeit, die in der EU festgelegten Richtlinien für Zahlungsdienste 2 (Payment Services Directive – PSD) zu erfüllen.  


Welche Geschäftsmöglichkeiten bietet Open Banking also den etablierten Banken? Und wie können sie diese im digitalen Wettbewerb zu ihrem Vorteil nutzen?


In diesem Whitepaper erfahren Sie mehr über:

  • Die Unterschiede zwischen Open Banking und API-Banking.
  • Wie PSD2 die Sicherheit und Integrität von digitalen Zahlungen schützt.
  • Warum etablierte Banken genauso von Open Banking profitieren können wie FinTechs.
  • Die Expertise von Critical Software bei der Modernisierung von Systemen und Prozessen in Finanzinstituten.


Critical Software Image